NFL Serie Sportsblog

In nur fünf Wochen zum NFL-Fan – Teil 1: Die Voraussetzungen

Heute in fünf Wochen ist Kickoff der Profisport-Liga, die mit dem weltweit grössten Einzelsportereignis auftrumpfen kann: die NFL mit ihrem Superbowl. Da sollte jeder Sportbegeisterte mindestens ein paar Wörtchen mitreden können. Der Sportsblog hilft dir dabei, mehr noch: in fünf extra für uns schwingenden und hornussenden Mitteleuropäer verfassten Beiträgen macht er dich zu einem Football-Fan.

Drei Gründe, sich für American Football zu begeistern:

  • Im American Football gibt’s kein Mittelfeld-Geplänkel und keine minutenlangen Grundlinienballwechsel. Es kann bei jedem Spielzug alles passieren.
  • American Football kann man schon ohne viel Vorkenntnis geniessen, es gibt aber immer wieder Neues zu lernen und entdecken.
  • American Football hat die schönsten Cheerleader und in den Pausen laufen die besten Werbespots.

Wie bei allem, gibt es auch hier Gründe, American Football nicht zu mögen:

  • Die NFL ist eine ungeheure Kommerzmaschine.
  • Der an den Spielen zelebrierte Patriotismus ist unerträglich, am besten nicht hinschauen.
  • Die Spieler setzen sich der Verletzungsgefahr aus und können bleibende Schäden davontragen.

Man kann sich dieser Dinge durchaus bewusst sein und trotzdem Spass am Zuschauen haben. Wenn du dich jetzt aber entscheidest, nicht weiterzulesen, wirf dein Tablet oder iPhone auch gleich weg. Es wurde zu schlechteren Bedingungen und tieferen Löhnen hergestellt, als sie in der NFL herrschen.

Und nun los…

Schritt 1: ein Lieblingsteam auswählen

Es mag im ersten Moment komisch anmuten, sich ein Lieblingsteam anzulachen, bevor man überhaupt weiss, wie der Sport funktioniert. Aber es hilft. Du wirst sehen, es lernt sich viel leichter, wenn du eine Position einem Gesicht zuordnen kannst. Der Running Back ist dann nicht einfach irgendein Running Back, sondern DEIN Running Back. Er hat einen Namen, Stärken und Schwächen und eine peinlich genau geführte Statistik.

Also fass dir ein Herz und greif zu. Es hat genug Teams, nämlich 32 (Liste oder Karte). Werde aber nicht gierig, eines reicht, zwei geht nicht. Glaub mir, ich hab’s versucht. Wenn du dir mal DEIN Team ausgesucht hast, kannst du die restlichen in zwei Kategorien einordnen: deine Erzrivalen und der grosse Rest. Letzterer ist dir ziemlich egal, es sei denn er spielt gegen dein Team oder deinen Erzrivalen.

Dein Team ist eines von 16 einer Conference (National Football Conference NFC oder American Football Conference AFC) und eines von 4 einer Division, zum Beispiel der NFC East. Gegen die drei anderen der Division spielt dein Team jedes Jahr Hin- und Rückspiel. Sechs der 16 Spiele der Regular Season sind also schon mal gebucht. Die anderen zehn werden nach irgendeiner komplizierten Regel bestimmt, die dir ziemlich egal sein kann. Sicher ist: Dein Team trifft in der Regular Season auf Mannschaften beider Conferences, die Playoffs werden aber in der Conference ausgemacht. Im Super Bowl spielen dann die Gewinner der beiden Conferences um den „Weltmeistertitel“.

Zurück zu deinem Lieblingsteam: Du findest es ganz leicht, um am besten ohne viel zu überlegen. Dir gefällt Gisele Bündchen? New England Patriots. Du magst Käse? Green Bay Packers. Du bist Fan der Kloten Flyers? New York Jets. Deine Freundin hat ein Semester in Colorado studiert? Denver Broncos. Du hast am Gurtenfestival mal neben Mark Streit ein Bier bestellt? Philadelphia Eagles. Dein Lieblingsschauspieler ist Don Johnson? Miami Dolphins. Und so weiter. Wenn ich helfen soll, schreib einfach was zu dir in den Kommentar, und ich finde dein Team!

So, jetzt wo du bekennender Fan eines NFL-Teams bist, hast du vermutlich den Drang, in den nächsten Skatershop zu rennen und dir ein Cape deiner Panthers, Steelers, Ravens oder Lions zu kaufen. Lies aber zuerst noch fertig, es gibt zwei Gründe, jetzt noch einen Rückzieher zu machen.

Erstens: Dein Team hat keine Cheerleader. Tatsächlich! Nicht jedes Team hat Cheerleader. Wenn dir eine Blasmusik als Pausenunterhaltung reicht, geht das in Ordnung. Ansonsten schränkt sich deine Auswahl an Teams ein (siehe hier).

Zweitens: NFL läuft nicht auf SRF2. Es ist in der Schweiz aber kein Problem, die Spiele zu schauen. Hier die drei einfachsten Möglichkeiten:

Schritt 2: Internet-Zugang zu Liveübertragungen organisieren

Für Sparer: Auf diversen Internetseiten kannst du Highlights und Analysen gratis anschauen. NFL.com ist hier sicher der beste Tipp. Das einzige Spiel aber, das du in voller Länge anschauen kannst, ist der Superbowl im Kabelfernsehen.

Für IT-Cracks: Es gibt auf dem Internet auch unzählige Seiten, um die Spiele zu streamen. Das ist aber in der Regel nicht so richtig legal und vor allem gefährlich… für deinen PC (und ev. deine Beziehung). Das Risiko, einen Virus einzufangen, ist hoch, die Chance, auf Pornoseiten weitergeleitet zu werden, ebenfalls. Also: ausrangierter PC und Pop-Up Blocker!

Für richtige Fans: Spätestens nach einer Einsteiger-Saison als Fan wirst du deine Kreditkarte zücken und der NFL ein paar Dollar abdrucken, um in den Genuss des „NFL Game Pass“ zu gelangen. Glaub mir, du hast schon für blöderes Geld ausgegeben! Mit dem Game Pass kannst du jedes Spiel live oder in der Wiederholung anschauen. Zudem den hauseigenen Sender der NFL und – ein echt cooles Feature – den RedZone Channel: Konferenzschaltung, jeder Touchdown, keine Werbung.

Ach ja: ESPN America… wurde am. 1. August abgeschaltet. Dafür kommt Sport1 US. Frag beim Provider deines Vertrauens nach, ob sie den Sender auch im Angebot haben.

Schritt 3: Deine Frau oder Freundin fragen

Natürlich hast du zuhause die Hosen an, aber trotzdem: Bevor du dir nun dein Team aussuchst, den Game Pass holst und bereit bist, dich ein bisschen ins Regelwerk einzulesen, musst du ein Letztes wissen. Kickoff der meisten NFL-Spiele ist Sonntag, 1 pm Eastern Time. In der Schweiz ist das 19h Abends, genau zu der Zeit, in der du mit deiner Freundin einen romantischen Film schauen solltest oder bei der Schwiegermutter zum wöchentlichen Familienessen eingeladen bist.

Mein Tipp: Überlass deiner Freundin den Fernseher, setzte dich zu ihr auf’s Sofa, schalt auf deinem Tablet oder Laptop den Game Pass ein und setz die Kopfhörer auf. Deine Freundin wird es nicht so super cool finden, aber George Clooney, Brat Pitt oder Bradley Cooper werden sie bald abgelenkt haben.

Im nächsten Teil lernst du die Grundregeln des American Football kennen. Bis dahin viel Spass beim Kennenlernen deines Teams!

In nur fünf Wochen zum NFL-Fan:
1. August       Teil 1: Die Voraussetzungen
8. August         Teil 2: Die Grundregeln
15. August       Teil 3: Die Offensive
22. August       Teil 4: Die Defensive
29. August       Teil 5: Special Teams und Special Plays

Simon Stalder

Brauchte auf einer USA-Rundreise mal schnell ein paar kurze Hosen… und ist seither völlig irrationaler Fan der Chicago Bears...! Grösster Erfolg als Fan: YB Schweizer Meister 1986. Grösstes Ereignis als Fan: Chicago Bears vs. Tampa Bay Buccaneers im Londoner Wembley. Grösster Erfolg als Sportler: Finisher GP Bern 2013.

Kommentare (70) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich nehme mal an, du hast erst viel später erfahren, dass die Bears keine Cheerleaders haben…? Anders ist deine Team-Wahl ja nicht zu erklären…;-) Und wenn ich richtig gezählt habe, kann ich also noch zwischen 26 Teams auswählen…

    Antworten

  2. Ja, bin schön erschrocken, als ich das gemerkt habe… War aber schon zu spät… :) die meisten Teams haben zwar Cheerleader, aber der Superbowl 2011 müsste trotzdem ohne auskommen. Packers Vs. Steelers.

    Antworten

  3. Ganz grosses Kino! Freue mich auf die weiteren Berichte! Go Steelers! Oder doch SF 49er? Habe mein Team noch nicht… Arbeite dran…

    Antworten

    • Verstehe garnicht was alle so an den Patriots finden?!

      Ich selber bin hin und her gerissen zwischen den Dolphins, Seahawks und den 49 er wobei mir eher die ersten beiden zusagen .. helft mir! 😀

      Antworten

      • Naja, die Patriots haben den schönsten Quarterback und die schönste Spielerfrau… für einige wird das reichen. Aber sie können schon auch Football spielen.

        Dir würd ich mal empfehlen, die 49ers ganz zu vergessen und dich zwischen Seahawks und Dolphins zu entscheiden: East Coast oder West Coast? Miami Vice oder Grey’s Anatomy? Seichwarmer Atlantik oder eiskalter Pazifik? Knuddeliger Delfin oder majestätischer Fischadler? Legende oder Zukunft?

        Die Dolphins sind vermutlich eines der geschichtsträchtigsten Teams: Dan Marino ist eine Quarterback-Legende und die Dolphins schafften als bisher einziges Team die „Perfect Season“ – 1972/73 verloren sie kein einziges Spiel. Das ist aber eine Weile her und heute sind sie wohl eher Mittelmass. Den Seahawks hingegen ist es zuzutrauen, ihren Superbowl-Titel diese Saison zu verteidigen.

        Willst du also den schnellen Erfolg und Power-Football , wähle die Seahawks. Willst du ein Team mit Legenden und Potential nach oben, nimm die Dophins.

        Antworten

        • Hey, erstmal vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

          Wieso sollte ich die 49 er vergessen? 😀 also zu den Patriots finde ich irgendwie nicht so das gefallen, liegt vllt auch an „England“ ..

          Ich selber spiele auf der Position vom WR grade erst angefangen und hab nach einem Team gesucht mit DEM WR?!

          Antworten

          • Naja, DEN WR findest du weder bei den Seahawks noch bei den Dolphins… da musst du in Detroit bei den Lions vorbei schauen. Fällt mir als Chicago Bears-Fan schwer, das zu sagen, aber Calvin „Megatron“ Johnson ist wohl der beste seines Fachs.
            Vielleicht kann ich dich aber doch für die Bears gewinnen… Chicago hat das derzeit beste WR-Duo: Alshon Jeffrey und Brandon Marshall.

          • Stimmt davon habe ich gehört ..

            haben die dolphins ein gutes Team bzw einen tollen Spieler? (auch wenn sie nur Mittelklasse sind)

            Chicago Bears, Seahakws, dolphins oder Patrioits … puuuuh

            naja mein Name bedeutet Delfin haha 😀 im türkischen

          • Na dann ist wohl klar, für welches NFL-Team dein Herz schlagen sollte!!
            Ich kenn die Dolphins selbst nicht so gut. Ihr WR Mike Wallace ist bekannt, aber auch ein bisschen berüchtigt… und DE/LB Cameron Wake ist ein Begriff.
            Das schöne an der NFL ist, dass immer (fast) alles möglich ist. Meine „Bears“ hatten vor drei Jahren keine vernünftigen WR, jetzt zwei der Besten. Bestes Beispiel sind die Kansas City Chiefs: 2012/13 waren sie das schlechteste Team, ein Jahr später eines der Besten. Kann mit Miami auch passieren.

            Viel Spass beim Fan-Sein. und noch viel mehr Spass beim Spielen!

          • Danke!!!

            Kannst du mir noch etwas über die Patriots erzählen? Haben die auch einen guten WR? Wie ist das Team?

          • Die Patriots haben vor allem einen guten Quarterback. Und einen guten Coach. Das Team ist wohl das beste in diesem Jahrtausend. Seit 2001 haben sie die Playoffs nur zweimal verpasst, sie waren fünf Mal im Superbowl und haben ihn drei Mal gewonnen. Ein Team, das seinen Fans sicher viel Spass macht.

            Am besten googlets du ein bisschen die Teams, die dich interessieren. Wikipedia (auch die deutsche Version) weiss viel mehr als ich. Empfehlen kann ich auf bleacherreport.com und natürlich nfl.com. schau dir ein paar Spielberichte an und du merkst schnell, welches Team dich fasziniert.
            Ein Artikel, der dich als WR speziell interessieren könnte: http://bleacherreport.com/articles/2091082-power-ranking-nfl-receiver-depth-charts

  4. Pingback: In nur fünf Wochen zum NFL-Fan – Teil 2: Die Grundlagen | Sports Blog

  5. Na dann, zum Glück habe ich den Super Bowl 2011 verpasst…:-) @Blädi: Arbeite auch noch an meinem Team, aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit. Ich weiss nur eins: Die „Käseköpfe“ Packers werden es nicht sein – dafür habe ich zu oft „According to Jim“ geschaut…Demnach müssten es bei mir zwar auch die Bears sein, aber das wäre ja langweilig…

    Antworten

  6. Pingback: In nur fünf Wochen zum NFL-Fan – Teil 3: Die Offensive | Sports Blog

  7. Pingback: In nur fünf Wochen zum NFL-Fan – Teil 4: Die Defensive | Sports Blog

  8. Na, dann wähle ich die Tampa Bay Buccaneers.
    Gründe:
    – Seid meinem ersten NHL93-Computergame Fan der Tampa Bay Lightnings. go bolts!
    – War schon mal in Tampa
    – Part von Simons Lononder Wembley-Ereignisses (daher wohl Simons persönliche Erzrivalen der Bears = Gesprächsstoff bei Familienschläuchen…)
    – Haben einen so schön komplizierten Namen
    und: bloss wegen „How I met your mother“ die Vikings zu wählen wäre dann doch zu einfach…
    undund: Die haben Cheerleaders..

    Na dann los..

    Antworten

  9. Sehr cooles Intro zur Serie! Ich freue mich auf den Rest!

    Ich selbst bin schon länger Fan der Tampa Bay Buccaneers. Das kommt daher, dass ich absoluter Florida Fan bin und u.a. schon mehrmals in Tampa war. Miami ist mir einfach nicht ganz so sympathisch…

    Antworten

  10. Pingback: In nur fünf Wochen zum NFL-Fan – Teil 5: Special Teams und Special Plays | Sports Blog

  11. Zwei Buc’s Fans, sehr cool! Wenn man den Bloggern und Journis glauben soll, die schon vor Saisonstart das Ende vorhersagen, werdet ihr zu beissen haben dieses Jahr… ich trau den Bucs aber die Überraschungsmannschaft zu, wenn Josh Freeman eine gute Saison hinkriegt…

    Gabriel hoffentlich sehen wir und in den Playoffs! :)

    Antworten

  12. Hey, dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht kannst du mir ja doch noch helfen. Mein Interesse zum Football wurde Ende letzten Jahres geweckt und ich verfolge alles mögliche seither. Gleich steht ja auch der draft an. Allerdings habe ich noch kein richtiges Team für mich entdeckt, da ich charakterlich einfach zu wenig über die Teams weiß. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir bei der Suche nach meinem Team helfen würdest :)
    Liebe Grüße
    K.

    Antworten

    • Hallo, mach ich doch gerne! Muss dich aber etwas kennenlernen…
      – Warst du schon in den USA? wenn ja, wo hat es dir am besten gefallen?
      – Welche US-Fernsehserie gefällt dir am besten?
      – Von welcher Fussball- oder Eishockeymannschaft in der Schweiz oder sonstwo bist du Fan?
      – Welche Fragen trägt deine Frau/Freundin/Angebetete am liebsten?
      – Schneesturm und Huddelwetter oder Sommersonnesonnenschein und Dach überm Kopf?

      Bin gespannt, welches Team es trifft :)
      Gruess. Simon

      Antworten

  13. Hallo Simon,
    Seit ca. einem halben Jahr habe ich begonnen mich richtig für American Sport und allgemein für die USA zu interessieren! Speziell die NFL und die MLB hat es mir angetan! Die NBA verfolge ich schon länger. So recht kann ich mich aber nicht entscheiden für wenn mein Herz schlagen soll… Auf der einen Seite stehen die Seahawks und auf der anderen Seite die Bengals. Vielleicht kannst Du mir ja helfen das richtige Team für mich zu finden… Ich werde mal die Fragen beantworten die du im vorherigen Post geschrieben hast.

    In den USA bin schon gewesen aber zu waage sind meine Erinnerungen daran da ich zu klein war (wir waren in Florida) Damals wären mein Dad und ich fast nach Atlanta ausgewandert. Cincinnati wäre reizend da sie eine große Zahl (die geößte deutsche Kolonie in den USA) an deutschen Auswanderer beherbergen.

    Meine Lieblingsserie kann ich nicht genau definieren. Im Moment „True blood“ und „House of Cards“. Ansonsten „Akte X“ oder natürlich „How i met your mother“ und „Two and a half man“

    Bin als Berliner … Fan von Hertha BSC. Symapthisiere aber auch sehr stark mit FC Liverpool (haben die geilsten Fans und ist mein zweiter Lieblingsverein) und dem SV Wehen Wiesbaden (3.Liga).

    Scheesturm nein danke! Bin ehr für frühlingshaftes Wetter mildes Wetter. Den absoluten Sommer mag ich auch nicht. Dach über dem Kopf ist schön aber nicht zwingend notwendig! Und bitte erst recht kein Hallendach (Dome)!

    Meine Freundin trägt gern rotes aber auch nen orange. Ansonsten hat sie auch viel blaues. Bin gespannt was du draus machst!

    Antworten

    • Hallo Roland
      Danke für die Anfrage, du bist ne echte Knacknuss! Ich war drauf und dran, dir die Atlanta Falcons vorzuschlagen, aber die spielen in einem Dome, für dich ein NoGo. Also bleiben wir bei den Seahawks und den Bengals. Im Zweifelsfall für die Bengals, wegen all den Deutschen in Ohio.
      Bei den Serien geht Das Rennen unentschieden aus. True Blood spricht für die Bengals, die sind ein bisschen creepy und lassen ihre Fans oft bis ganz am Schluss zittern und bibbern. Die Seahawks hingegen haben mit Pete Carroll einen Trainer, der ein bisschen an Kevin Spacey erinnert, und sie waren zumindest im Superbowl 2013 cool wie nur etwas.
      Auch die Vereine, die du im Fussball magst, lassen dein NFL-Team nicht eindeutig erkennen. Herta ist wohl eher ein bisschen wie die Bengals, eher Underdog und unterschätzt, aber haben was drauf. Für die Seahawks sprechen die Fans, bzw. der Lärm, den sie im eigenen Stadion veranstalten. Das CenturyLink Field in Seattle gilt als das lauteste Stadion der NFL.
      Das Wetter spricht eher für Seattle, da ist weniger mit Schneesturm zu rechnen.
      Und deine Freundin ist sowieso super, da kannst du nichts falsch machen, der stehen die Fanklamotten beider Teams :)

      Unentschieden! Wie ich sagte: Knacknuss. Das Gute ist, du hast je ein Team in jeder Conference, die Bengals in der AFC, die Seahawks in der NFC. Für mich gibts drei Möglichkeiten, wie du dich für eines der beiden Teams entscheiden kannst:
      1. Schau dir eine Saison lang das eine oder andere Spiel der beiden an. Du wirst merken, welches Team dir mehr bedeutet. Vielleicht hast du Glück und sie treffen im Playoff aufeinander, spätestens dann merkst du es.
      2. Wo stehen die Chancen höher, dass du auch mal hinreist und dir einen Match anschaust? Solltest du irgendwann unbedingt tun, ein Riesenerlebnis.
      3. In welchen Fanklamotten würdest du selber auch zuhause in Berlin rumlaufen?

      Sorry, dass ich dir keine absolut klare Antwort geben kann. Hoffe aber, ich konnte weiterhelfen, bin gespannt, worauf deine Entscheidung fällt. Falsch machen kannst du auf alle Fälle nichts.

      Gruess. Simon

      Antworten

      • Hallo Simon… Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Für die Seahawks spricht auch die große Fanbase hier in Deutschland. Die German Sea Hawkers auf Facebook mit fast 4000 likes. Da ist bestimmt der ein oder andere Berliner dabei. Was ich doof finde das „neue Seahawks Fans“ schnell als Erfolgsfans oder Bandwagon Fans abgestepelt werden. Die Falcons hatte ich auch schon mal ins Auge geworfen. Was würde für dich Für die Falcons sprechen? Für die Bengals spricht auch das schöne Stadion und ich find gut das die sehr gut Arbeiten mit Lewis als Trainer der gefühlt Ewig im Amt ist. Auch Andy Dalton find ich super! Einer der besten QB der Liga…! Würde mich mit allen Klamotten abfinden…!

        Antworten

        • Hallo Roland
          Ganz klar: Bengals!
          Wieso? (ich werde jetzt meine Objektivität völlig über Bord werfen). Erstens kam Atlanta nur in Frage, weil es mal fast deine Heimat geworden ist. Ansonsten ein Team, dem ich nicht viel abgewinnen kann, für mich etwas profillos und langweilig. Ihren Quarterback mag ich auch nicht, und ein QB ist so was wie die Seele eines Team. Magst du den QB, ist das Team okay. Magst du ihn nicht, ist es scheisse. Und hier sind wir bei „zweitens“: Du schreibst, dass du Dalton super findest. Du schreibst nicht, dass du Wilson einen coolen Typen findest. Für mich zeigt das, wofür dein Herz schlägt. Dalton ist ein guter Typ und ein super QB, Wilson ist ein Playboy und ein super QB. Der gute Typ passt besser zu dir, erst recht weil du dich, berechtigterweise, vor dem „Bandwagon“ fürchtest. Ich bin mir sicher, von den 4000 Likers der German Seahawks kennt die Hälfte gerade Mal Russell Wilson und Richard Sherman. Die wenigsten kennen den Centre oder wissen, wen die Seahawks in Runde zwei gedraftet haben diesen Frühling. Findest du aber einen Bengals-Fan in Berlin, wirst du mit ihm über die Vor- und Nachteile einer 4-3-Defense und über die Stärken des zweiten Runningbacks diskutieren können.
          Viel Freude am Football und Go Bengals!

          Antworten

          • Hi Simon,

            habe mir nun auch mal ausführlich die Wikis der Teams rein gefahren und auch mal bei Apple Maps die Umgebungen der Stadien angeschaut und gerade da gefällt mir die Umgebung der Bengals viel besser, schön am Ohio River gelegen… das CenturyLink Field liegt ja mal voll im Industriegebiet. Auch muss ich sagen das mir das Paul Brown Stadion viel besser gefällt und was auch gut ist das es historisch benannt ist und keinen Sponsorennamen trägt wie 90 Prozent der NFL Arenen. Ausserdem stellte ich fest das bei den Bengals doch viel mehr Tradition und Geschichte vorhanden ist und die Seahawks mehr einer Kommerz/Marketing Maschine ähneln. Die viel ehr auf Profit aus sind. Wenn ich die Teams mit welchen der Deutschen Bundesliga vergleiche spiegeln die Seahawks wohl ehr Bayern oder RB Leipzig wieder und die Bengals doch ehr meine Hertha. Auch muss ich sagen, da ich ja die MLB gerne verfolgen möchte zusätzlich, das mir die Cincinnati Reds auch viel mehr zusagen als die Mariners. Denke das die Gesichtspunkte da Identisch sind mit den der Footballteams. Tradition trifft Komerz. Ausserdem finde ich es sehr gut wenn ich mich für Teams entscheide die Geografisch sogar in der gleichen Umgebung oder Stadt befinden. Denke das die Bengals wie du erkannt hast die absolut beste Wahl für mich scheint!

          • Super, freut mich, dass ich dir helfen konnte. Gratuliere zu einem guten Team, dass dir viel Freude bereiten aber auch ein paar Nerven kosten wird… wie es sich für eine Lieblingsmannschaft gehört.
            Gruess. Simon

  14. Hallo Simon,
    ich überlege sicherlich schon seit einer Woche, welches Team mein Lieblingsteam werden soll, aber ich schwanke zwischen den Washington Redskins, New York Giants, New Orleans Saints, Orlando Raiders und den Denver Broncos.
    Ich weiß, dass das ziemlich viele Teams sind, aber die restlichen unaufgezählten Teams haben bei mir kein Interesse geweckt.

    Ich hoffe du kannst mir helfen!

    Antworten

  15. Salut Erim
    Bei der Auswahl würd ich die Raiders wählen, die machen in den nächsten Jahren bestimmt Spass. Einerseits weil sie ev. nach Las Vegas ziehen, andererseits weil sie einen jungen QB und einen jungen WR haben, die beide schon bald zu den besten gehören könnte. Die Raiders mussten jahrelang untendurch, den Underdog-Bonus hast du also auch.
    Im Gegensatz dazu die Broncos: Haben grad den Superbowl gewonnen… wäre etwas billig, jetzt deren Fan zu werden. Bei den Redskins musst du dich immer für den Namen entschuldigen, und die Giant und die Saints haben QB’s, deren beste Jahre durch sind.

    Antworten

  16. Hey Simon,
    bin frischer NfL Fan geworden.
    Kann mich noch nicht ganz entscheiden, ob ich zu den Seahawks oder den Patriots gehen sollte.
    Was meinst du dazu?

    Antworten

  17. Hallo Simon,

    danke nochmal für Deine große Hilfe. Leider muss ich Dich nun „enttäuschen“.

    Habe mich nach langem hin und her doch für die Seattle Seahawks entschieden, was aber absolut nicht bedeutet das ich nun nicht mehr für die Bengals sympathisiere.

    Was gab den Ausschlag…???

    Nun ja bei youtube sah ich mir sehr viele Videos von beiden Teams an und überall wo ich Berichte etc. fand hatte ich mich belesen. Auch die enorm gute Fanbase, mit den German Sea Hawkers, hier in Deutschland war für mich dann ausschlaggebend. Wo ich nun auch ein Teil von bin, da ich mich bei den Sea Hawkers sogar anmeldete und nun Mitglied bin. Ebenso erhalte ich dadurch die schnellsten und besten Nachrichten rund um die Seahawks und dies sogar auf deutsch und deren Podcast ist ne Wucht.

    Was ich ebenfalls sehr nice finde ist der Spielstil den Wilson an den Tag legt auch wenn ich allgemein Dalton immer noch für den besseren QB halte. Denke in einer „größeren“ Franchise als den Bengals wäre er ein noch stärkerer QB bzw. SuperBowl Aspirant.

    Da die allgemeine Berichterstattung (TV) hier in Deutschland nicht ganz so prall ist (Kann Buschi und die anderen deutschen Kommentatoren absolut nicht ab) gönnte ich mir nun noch den NFL Gamepass um bestens mit News und vor allem mit den Live Spielen ausgestattet zu sein. Schließlich zeigen ProSieben MAXX und Sat1 nur ausgewählte Spiele und die original Kommentatoren in den USA sind um längen besser. Auch die Clips und Spiele welche ich mir anschaute führten zu meiner Wahl.

    Die Umgebung bzw. und die anderen Sportmannschaften der Stadt sollten ja auch passen. Wo ich mir nun viele Spiele der Seattle Mariners auf Sport1 US anschaute welche mich nun ebenso mehr reizen als die Reds. Und zu guter letzt haben die ja noch eine coole Fußballmannschaft die Seattle Sounders welche ebenso im CenturyLink spielen, die mich interessieren und welche ich sogar seit längeren Zeit in einer Fifa Liga betreue. Auch finde ich die Lage des Stadions doch nicht so schlimm weil man von Ihm auch guten Blick auf die Skyline von Seattle haben soll und das anliegende Safeco Field finde ich eins der schönsten Ballparks der MLB.

    Ich kann jedem nur raten schaut Euch Clips und Videos auf youtube etc. an und liest Euch viel ein. Wikipedia, NFL.com und RAN.de sollten eine gute Anlaufstelle sein. Ebenso natürlich die Websites der Teams. Setzt Euch ein für und wieder. Ich denke auch das gerade über die größeren und erfolgreicheren Franchises hier in Deutschland natürlich mehr berichtet wird.

    Auch sehe ich mich absolut nicht als Bandwagon Fan schließlich war die letzte Saison nun nicht so erfolgreich und die Leute die sich nun anfangen für die Seahawks zu interessieren sollten sich über das Bandwagon keine Gedanken machen. Schließlich schaut man gerne erfolgreich spielenden Mannschaften zu und bleibt natürlich auch bei Misserfolg Fan und Teil von Ihnen dazu ist man halt Fan. Und den Zeitpunkt um Fan zu werden Sucht man sich ja nicht direkt aus.

    Antworten

  18. Hallo Ossi. Roland hat in seinem Kommentar eigentlich alles geschrieben, was du wissen muss: Schau dir die Highlight von Russell Wilson und Tom Brady an. Und auch ein paar Highlight der Defense der beiden Teams, denn in der NFL gilt (wohl immer noch): „Offense wins games, defense wins championships“.

    Du kannst natürlich auch einfach mit zwei Lieblingsteams in die Saison starten und beide Teams verfolgen. Irgendwann wirst du merken, dass du am Montag morgen beim Schauen der Zusammenfassungen (falls du nicht die Nacht durchzechst und die Spiele live schaust) bei einem Team etwas nervöser bist als beim anderen… lass deinen Bauch entscheiden!

    Antworten

  19. Hallo Simon!
    Dein Beitrag ist schon etwas älter, aber vielleicht kannst du mir auch helfen, mein NFL Team zu finden!

    Ich war leider noch nie in den USA, werde aber 2017 an der Steubenparade in NYC teilnehmen! (Falls das hilft)

    Ich mag die Serien Big Bang Theorie, Die Simpsons, Two and a half men, aber auch The Mentalist

    Ich bin großer Fan des 1.FSV Mainz 05 und im Eishockey schlägt mein Herz für die Straubing Tigers (beide in Deutschland und eher die Underdogs)

    Meine Freundin trägt am liebsten dunkle Farben (schwarz, grau, dunkelblau)

    Beim Wetter mag ich, wenn alles voller schnee ist, aber einen Schneesturm brauche ich nicht! Sommerwetter ist sehr gut! Schön sonnig, aber bitte nicht zu heiß! Und nicht zu viel Regen!
    Ob ich jetzt ein Dach über dem Kopf habe oder nicht, ist mir nicht so wichtig!

    Wenn dir die Stimmung der Fans auch hilft, ein passendes Team für mich zu finden: Dann eine schöne Stimmung im Stadion, die Fans sind größtenteils frenetisch, feiern und fiebern mit dem Team und unterstützen es auch bei Niederlagen!

    Ich hoffe du kannst mir helfen!
    Es gibt ein paar Tests, die mir aber alle unterschiedliche Teams vorgeschlagen haben!

    Antworten

    • Hallo Dani
      Als Bears-Fan fast ein NoGo, aber ich schlag dir jetzt mal die Minnesota Vikings vor. Die sind ohne ihren No1-QB und ohne ihren Star-Running-Back in die Saison gestartet und haben einfach so mal die ersten fünf Spiele gewonnen. Defense First! Um ein Team ins Herz zu schliessen, brauchst du genau das, einen Underdog der gross aufspielt und begeistert. Ich muss es wissen. Würde mir jetzt jemand die Bears als Team vorschlagen, würde ich ihm den Stinkefinger zeigen und nach Nordwesten schielen. Oder, wie ein Twitter-Kollege mal schrieb: „Chicago, I love you, but I don’t like you right now“. Um dieses „I love you“ über die Lippen zu bringen, brauchst du in der Anfangszeit Schmetterlinge im Bauch, wenn du ein Spiel anschaust, keine Magenkrämpfe. Die Vikings können das, da kannst du vom Superbowl träumen.
      Viel Spass!

      PS: Die Vikings passen auch (fast) zu deinen Inputs: kalt, nordmännisch, US-Comedy-Serien-geprüft (How I met your mother) und nicht allzu farbig. Violet geht auch, oder?

      Antworten

      • Hallo Simon,
        vielen Dank für deinen Vorschlag! Ehrlicherweise hatte ich die Vikings schon seit Januar im Blick, war mir aber einfach noch nicht sicher…
        Was hat denn für dich den Ausschlag gegeben, mir die Vikings vorzuschlagen?
        Waren es meine Inputs, mit dem Underdoug und dem nordmännischen und kühlem Wetter?

        Antworten

        • Hallo Dani. Ganz klar deinen Hang zu Underdogs. Und die Vikings haben in der Nacht auf heute bewiesen, dass sie das auch sind. Gegen gute Teams spielen sie gross auf, gegen weniger gute (wie meine Bears) scheitern sie. Aber genau das macht das Fan-Dasein ja aus, die Hochs und Tiefs hautnah mitzuerleben.
          Es gibt noch ein paar andere Kandidaten, die Raiders, die Texans, ev. auch die Titans und die Dolphins. Aber allesamt Teams aus dem Süden. Deine weiteren Inputs zu Schnee und Kälte haben mich dann bestärkt, dir die Vikings vorzuschlagen.

          Antworten

          • Hallo Simon. Vielen Dank für deine Hilfe! Ich muss sagen, am Anfang dieser Saison, hab ich mich zwar für die (meine) Vikings gefreut und natürlich war ich auch euphorisiert und habe gehofft, dass die Serie so lange weiter geht, wie möglich! Aber ich muss gerade jetzt nach den drei Niederlagen (2 sogar gegen die direkten Konkurrenten) sagen, dass ich den nächsten Spielen noch stärker entgegen fiebere und hoffe, dass das nächste Spiel wieder gewonnen wird!
            Übrigens Glückwunsch an deine Bears und eine gute zweite Hälfte der Regular Season!

  20. Hallo Simon!

    Ich versuche es jetzt auch einmal.
    Ich habe durch meinen Mitbewohner angefangen Football zu gucken, erst etwas erzwungenermaßen und dann immer begeisterter. Nach längerer Pause habe ich dann gestern endlich mal wieder Spiele gesehen (Giants – Eagles und Packers – Colts) und obwohl ich beide Male für den Verlierer war bin ich nun richtig angefixt.
    Mein Mitbewohner ist Jaguars-Fan, aber ich weiß nicht ob das zu mir passt…
    Ich war noch nie in den USA, finde Eishockey super und bin eher für zu kaltes als zu warmes Wetter^^ Ob meine Lieblingsserien jetzt helfen weiß ich nicht – Walking Dead und Game of Thrones.
    Möchte lieber für nen Underdog mitfiebern als eine Mannschaft die ohnehin immer gewinnt und für die deshalb jeder ist…
    Gestern haben mir die Packers gefallen (was auch daran liegen mag, dass ich Rodgers ganz schick finde) allerdings bin ich mir nicht sicher…
    Farbtechnisch bin ich für dunkle, kräftige Farben.
    Oh. Und Offense ist halt einfach spannender als Defense und wenn die Fans nur nett beisammen sitzen, stimmt i-was nicht. Da sollte es schon etwas laut und erhitzt zugehen…

    Ich hoffe sehr auf Deine Hilfe damit ich demnächst noch begeisterter mitfiebern kann!

    Antworten

    • Hallo Coco
      Damit ich das richtig sehe: Du stehst auf Zombies, Drachen, Schnee und lautes Publikum und suchst einen Underdog mit einem schicken Quarterback und einer fancy Offense? Vergiss es! Die Teams in der NFL, die einen guten QB haben, sind meistens auch die Favoriten. Zudem ist es in den NFL-Stadien dann laut, wenn die Defense auf dem Feld steht (auch weil die Heimoffense ihre Fans zu Ruhe auffordert, damit alle die Calls hören). Vorschlag: Hier zwei Teams, die am 20. November gegeneinander antreten. Schau dir dieses Spiel an und entscheide dich dann: Philadelphia Eagles oder Seattle Seahawks.
      Beide haben ein drachenähnliches Tier im Namen, einen jungen QB mit Potenzial, eine starke Defense und eine Fangemeinde, die laut und treu ist. Die Underdogs sind die Eagles, hier ist die Chance eines Schneesturms auch grösser (letztes Mal im 2013, google mal „Eagles Lions snow“). Die Seahawks werden diese Saison als Superbowl-Kandidat gehandelt, passen aber besser zu deinen Lieblingsserien… QB Russell Wilson könnte als Jon Snow durchgehen und Star-Corner Richard Sherman würde als wandelnder Toter eine gute Figur abgeben.
      Lass mich wissen, für wen du dich entschieden hast.

      Antworten

  21. Moin, moin,

    ich suche auch noch :D, kann mir nicht ganz klar werden welches Team mir so liegt.
    Da ich aus dem Fussballbereich komme (FC St Pauli, Werder Bremen) bin ich Leiden gewöhnt :D. Ich mag aber Teams mit Tradition/Historie, „geilen Fans“, einem schlauen, ehrlichen und mutigen Managment und keine „großkotzigen“ Teams/Trainer.

    Und muss auch nicht immer gewinnen, obwohl die Playoffs schon ganz schön wäre, da könnte ich dann ein paar mehr Spiele des Teams sehen ;).

    Aber ich weiß wen ich schonmal nicht mag: Seattle :D:D, der Trainier geht mir mächtig auf den Zeiger und Green Bay

    Danke für deine Hilfe

    Antworten

    • Hallo Jan
      Bei deinem Kommentar kommen mir zwei Teams in den Sinn: New York Giants und Pittsburgh Steelers, beides Teams mit einer grossen Tradition und Historie. Beide haben in den letzten Jahre ups und downs erlebt, haben denkwürdige Superbowls gewonnen, aber auch mal Tiefen erlebt. Und beide spielen grundehrliches Football mit einem klasse Quarterback aber vor allem mit einer eisernen Defense.

      Hab grad jetzt beim Schreiben kurz nachgeschaut, ob die Teams mal gegeneinander spielen. Du hast Glück… schon nächste Woche!! Es ist eines von vier Spielen, dass am 4. Dezember um ca. 22h unsere Zeit über die Bühne geht. Gut Möglich, dass Pro7Maxx dieses Spiel zeigt, ist von mir aus gesehen das interessanteste. Wenn ja, schau es dir an, du wirst irgendwann während des Spiels merken, dass du dich bei einem Touchdown des einen Teams freust und des anderen ein bisschen ärgerst. Dann weist du, welches „dein“ Team ist.
      Gruess. Simon

      Antworten

      • Danke für deine Antwort ;).

        ich habe mich in letzter Zeit viel mit den Teams beschäftigt und es zeichneten sich ein paar Teams raus:
        1.) Clevland Browns (ich habe keine Ahnug warum…ich unterstütze gerne Mannschaften die es schwer haben und ich leide gerne… 😀
        2.) Washington Redskins (Tolle Offense und Josh Norman)
        3.) Ja es ist komisch aber Philadelphia Eagles ( ich weiß, selbe Divison wie Redskins)
        4.) Minnesota Vikings (Tolle Defense, cooles Stastion und MoBo)
        5.) Pittsburgh Steelers
        6.) Kansas City Chiefs (fantastische Defense)

        Alles tolle Teams die es alle Wert wären… schwere Frage 😉
        Vielleicht magst du deine Meinung einfach hier posten?

        Beste Grüße Jan

        Antworten

        • Salut Jan. Hast du dir den Match zwischen Giants und Steelers angeschaut? Ich bin leider nicht dazu gekommen, aber die Steelers scheinen einen guten Job gemacht zu haben. Mach dir das Leben bei der Suche nicht allzu schwer, sowas kann nicht mit dem Kopf entschieden werden…
          Anyway, in aller kürze zu den Teams, die dir im Kopf rumschwirren:
          1. Vergiss die Browns. Keine Ahnung wie die es hinkriegen, in dieser Saison schlechter als die Bears zu sein…??
          2. Die ganze NFC East ist eine ziemlich coole Division, über die letzten Jahre sehr ausgeglichen. Redskins und Eagles sind jetzt zwar unten, kann sich aber noch diese oder dann nächste Saison ändern.
          3. Vikings… waren auf bestem Weg, bis sie den Offensive Coordinator rausgeekelt haben. Das wirft ein etwas schlechtes Licht auf die Organisation. Aber die Defense ist super, und jung… wird noch lange Spass machen.
          4. Steelers, mein Favorit für dich: Tradition und knallharten Football, Defense First und einen Hall of Famer als QB.
          5. Chiefs, ganz ähnlich wie die Steelers, nur ohne vernünftigen QB.

          Fazit: ich empfehle dir die Steelers, du hast nächsten Sonntag nochmals die Gelegenheit, das Team anzuschauen auf Pro7Maxx. Lass die Hände von den Browns. Die anderen Teams sind ganz okay, haben Potenzial in beide Richtungen…
          Gruess. Simon

          Antworten

  22. Guten Abend,
    vorab ein Lob für den Artikel (liest sich echt angenehm) und dafür, dass die Kommentare hier noch fleißig beantwortet werden. In diesem Sinne versuche auch ich mal mein Glück und würde mich freuen, wenn du deine Gedanken/ Ideen ergänzt.

    Interesse am Football entdeckte ich das erste Mal beim Superbowl XLIX (Patriots – Seahawks) mit Sympathie für die Seahawks – geiles Logo, geile Farben und unterhaltsame Charaktere. Von Football wusste ich damals noch nicht wirklich viel. Das plätscherte dann so vor sich hin bis zum Superbowl XLX (Panthers – Broncos). Nach einem für mein Football-Verständnis interessantes Spiel der Broncos und (leider) dem Abschied von Manning hatte mich dann die Leidenschaft gepackt und verfolge seit dem wöchentlich interessiert und wissbegierig die NFL. Ein Problem habe ich jedoch, in all der Teamflut scheint jedes Team seine eigenen Sympathien zu haben, aber keines das mir so wirklich gefallen will.

    Was ist mir wichtig bei einem Team? Nun, am wohl allerwichtigsten ist mir, dass Team und Fans für grundlegende Sportler-Werte wie Respekt und Toleranz stehen und diese auch umsetzen; soll heißen: Was ist mir wichtig? Ich kann nichts anfangen mit Spielern die mehr am Meckern als am Spielen sind oder Fans, die schon im 3. Viertel gehen, weil man mal hinten liegt. Gerne gesehen sind respektvolles Verhalten, Unterstützung gemeinnütziger Projekte, […]. Vom spielerischen her fand ich pers. die Broncos, Panthers und Pats bisher ziemlich interessant – ungeachtet der endgültigen Qualität/ Erfolg. 😀 Missachten will ich als sport- und damit leistungsbegeister Mensch die Qualität natürlich auch nicht, aber der Sportsgeist steht für mich dann doch noch ein Stücken über der sportlichen Leistung. Zu einem gelungen Spieltag gehört natürlich auch noch eine gute Party, und damit auch knackige Farben – wer rennt schon gerne in langweiligem Clevlands Braun am Grill vorbei. 😉 Kurz um: Stars sind mir nicht wichtig. Mir geht es um das Team und die Werte, die das Team/ die Stadt vertritt. Wenn man dann noch erfolgsorientiert spielt, bin ich schon fast glücklich. Vielleicht hast du ja ein paar Eingebungen. Danke und besten Gruß, frohes Neues wünschend,
    Finn

    Antworten

  23. Hallo

    Ich bin seit dieser saison ein fan von american football.

    Nur mein problem: welches team??
    Ich habe eine liste geschrieben und bin immer noch nicht zu einem entschluss gekommen..

    Kann mir jemand helfen?
    Gruss

    Antworten

  24. Hallo Finn, hallo Chantal
    Sorry, dass ihr erst jetzt eine Antwort kriegt… Weihnachten und Ferien und so. Finn, deinen Post muss ich mir erst noch ein paar Mal durchlesen, um da schlau draus zu werden, aber wir haben ja noch bis September Zeit, wenns für und Normalos auch wieder los geht. Chantal, von dir brauche ich noch etwas Hilfe. Erzähl was über dich!

    Mein Schuss ins Blaue: Atlanta Falcons. Kann ich derzeit jedem empfehlen. Stadt des HipHips, grösster Flughafen der Welt, ein QB der etwas aussieht wie ich in seinem Alter, unaufgeregtes Team, unaufgeregter aber erfolgreicher Football. Und vor allem hauen sie die Packers in die Pfanne nächstes Wochenende :)

    Wenn die Falcons nicht passen, komm ich nächste Woche mit was besserem. Wollt ihr zu den Superbowl-Siegern gehören, kauft euch eine Patriots-Mütze!

    Antworten

    • Hallo Chantal, hallo Finn
      Schon fündig geworden? Bei mir hat es etwas gedauert, aber ich hab da was für jeden von euch. Finn: Carolina Panthers, Chantal: Wo immer Jimmy Garoppolo landet.

      Die Panthers sind eine solide Organisation mit charismatischen Leadern in Offense und Defense (QB Cam Newton, LB Luke Kuechly) und einem „No Nonsense“-Coach, der – by the way – als Spieler mit den Chicago Bears einen Superbowl-Ring ergattert hat.

      Jimmy Garappolo ist ein junger QB, der aussieht wie ein Hollywood-Schönling und noch kein NFL-Spiel als Starter verloren hat. Naja, waren auch erst zwei, als Backup von Tom Brady bei den Patriots gibt es nicht viele Gelegenheiten. Aber: Jimmy verursacht grad ziemlich viel Lärm in der NFL. Die Chancen, dass er in einem Trade bei einem neuen Team als Starter landet, stehen gut. Sein Potenzial wird sehr hoch eingeschätzt, gut möglich also, dass das Team, das ihn kriegt, für die nächsten 10 bis 15 Jahre seine QB-Probleme los ist. Im Gespräch ist er bei den üblichen Verdächtigen: Browns, 49ers, Bears… Mit einem guten QB können diese Teams was reissen.

      Es loht sich, sich schon jetzt das Team auszusuchen und nicht bis September zu warten. Die Free Agency beginnt am 9. März, dann geht es wieder los mit der Neugestaltung der Teams.

      Antworten

  25. Hallo! Ich hoffe, dieser Thread ist noch einigermaßen aktuell. Da ich Anfang des Jahres in San Francisco war, und ich die Stadt echt geil finde, sind die 49ers meine Favoriten. Ich schaue jetzt seit einer Saison sie NFL, könnte mich aber noch nicht richtig entscheiden. Könntest du mir was zu den Hintergründen der 49ers erzählen? Mich interessieren dabei vor allem die moralischen Hintergründe und den Charakter der Fans… Danke schonmal

    Antworten

    • Salut Fredy. Naja, nicht mehr ganz… verpasse ab und zu mal einen Kommentar (sorry JoJo).
      Anyway. Wieso haderst du noch? Du hast dir dein Team ja schon angelacht. Gegen die 49ers spricht nichts (ausser dass sie die Bears über den Tisch gezogen haben im letzten Draft). Ein Team mit viel Geschichte und ehemaligen Spielern mit klingenden Namen (google mal Joe Montana). Letztes Jahr zwar superschlecht, aber jetzt mit ein paar neuen Playmakern und einem neuen, jungen Head Coach. Zu den „moralischen Hintergründen“ und den Fans kann ich dir aber nichts sagen, dafür kenne ich das Team zu wenige.

      Gruess. Simon

      @JoJo: Seahawks!! Die haben den Superbowl gegen Payton Manning im 2013 klar gewonnen. Die Falkons hingegen verspielen im wichtigsten Spiel überhaupt eine Führung, die man eigentlich nicht verspielen kann… die haben dich als Fan nicht verdient.

      Antworten

  26. Hallo,

    ich hoffe du kannst mich auch noch in meiner Entscheidung unterstützen! Ich bin was die Teamwahl im Sport angeht ein Fan, der ganz großen Wert auf Tradition, Romantik und Geschichte legt. Ich möchte ein Team supporten bei dem der Verein über alles und jedem steht. Erfolg zu haben wäre natürlich schön, aber ist für mich keine Bedingung, um Fan zu sein. Mein Lieblingsverein im Fußball, für den ich blute, ist beispielsweise ein Traditionsclub, ehemaliger DDR-Meister und aktueller Drittligist.

    In den USA bin ich bisher ausschließlich in New York gewesen. (Giants?)

    Ich habe mich mit fast allen NFL-Teams über wikipedia vertraut gemacht und tendiere aktuell zu den Steelers (auch wenn ich mich frage wie man so ein hässliches Logo haben kann), wobei mir ebenfalls die Vikings und Packers extrem sympathisch erscheinen, was die Historie angeht. Da ich aber kein Erfolgsfan sein möchte und allein deswegen kein Patriot sein möchte, müsste nach dieser Logik auch Green Bay rausfliegen.

    Abneigungen bei Farben habe ich gegen Orange und Grün.

    Meine Lieblingsserien sind King of Queens, Big Bang, How I met your mother und Two and a half men.

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    Antworten

    • Hallo Steve

      Du hast deine Wahl ja eigentlich schon getroffen. Und mal ehrlich: Die Logos der Packers und Vikings sind nicht wirklich besser als das der Steelers. Wenns um Tradition geht, kommen alle vier von dir genannten Teams in Frage. Ich empfehle dir aber doch die Steelers, und zwar darum:

      Das letzte Mal, als ich in den Staaten war, war ich eine Woche in New York und habe praktisch keinen Gedanken an Football verloren. New York und Football passt irgendwie nicht zusammen. Ich hab auch keine gesehen mit einem Giants oder Jets-Cap auf. Dann hab ich mir ein Auto gemietet und hab mich auf den Weg gemacht nach Chicago, zu einem Spiel der Bears. Auf meinem Weg dorthin bin ich durch Steelers-Land gefahren: Überall Steelers-Flaggen, jeder Tankstellenshop war ein Fanartikel-Laden. Ich bin zwar nördlich von Pittsburgh durch gefahren, wäre aber in einem Tag da gewesen. Nach Chicago brauchte ich drei, nach Green Bay oder Minnesota wäre es noch weiter. Was ich sagen will: Ein Football-Match in Pittsburgh lässt sich easy mit einem Städtetrip nach New York verbinden, inkl. Road Trip. Und es gibt nichts grösseres als ein Road Trip zu einem Live Match deines Football-Teams!

      Muss ich mal wieder machen :)
      Gruess. Simon

      Antworten

      • Hallo Simon,

        vielen vielen Dank für dein Feedback. Gestern habe ich das Spiel der Vikes auf ProSieben Maxx gesehen. Jetzt schwanke ich sehr stark zwischen den Vikes und den Steelers. Kannst du zufällig etwas zu den beiden Städten sagen? Die Skyline, welche man durch das riesige Stadionfenster der Vikings sehen kann ist schon sehr imposant.

        Ich werde mich definitiv zwischen den beiden Teams entscheiden.

        Grüße

        Antworten

        • Hallo. Da muss ich dich leider enttäuschen, ich war weder in Pittsburgh noch in Minneapolis. Aber Heinz Field, das Stadium der Steelers, ist sicher auch nicht von schlechten Eltern. Hat mal in einem Batman-Film als Kulisse gedient.

          Vorschlag: Steelers und Vikings sind ja nicht in der gleichen Conference, da kannst du gut mit beiden mitfiebern eine oder zwei Saisons lang. Schau dir die Spiele an, die Highlights, verfolge die Offseason, den Draft. Lass dir Zeit, irgendwann wirst du dann merken, dass du bei einem der beiden etwas nervöser bist vor dem Spiel.

          Antworten

          • Vielen vielen Dank Simon!

            Deiner Antwort entnehme ich, dass ich mit beiden Teams nichts falsch machen würde.

            Beste Grüße

  27. Hallo Simon,

    da die letzten Kommentare noch nicht so alt sind, versuche auch ich mal mein Glück 😉
    Seit ein paar Wochen hat auch mich das Football-Fieber gepackt. Mein Freund hat zu Saisonbeginn, nachdem er vorher immer „nur“ den Super Bowl geschaut hat, angefangen, die Spiele von Pro 7 Maxi zu schauen. Anfangs habe ich dankend abgelehnt, nachdem ich dann aber doch mal mitgeschaut habe und mir die grundlegenden Regeln erklärt wurden, bin ich angefixt.
    Mittlerweile sind die Spiele auf P7 Maxx Pflichtveranstaltung am So. Abend, bzw. im Laufe der Woche (dem Festplattenrecorder sei dank)

    So, nun zum Problem – Welche Mannschaft soll meine Mannschaft werden. Mein Freund meinte, dass wir uns diese Saison Zeit geben und dann entscheiden sollten. Das fällt mir aber sehr schwer, weil ich schon jetzt das Bedürfnis habe, irgendwo hinzugehören. Es macht einfach alles einfacher. ABER WELCHES TEAM SOLL ES NUR SEIN ?!

    Ich komme aus Deutschland, genauer gesagt aus Hannover. Fußballtechnisch gehört mein Herz familiär bedingt seit der Kindheit Hannover 96. Auch wenn die Aufs und Abs der letzten Jahre anstrengend waren finde ich, dass man seinem Verein durch dick und dünn treu sein sollte, auch wenn das nicht immer einfach ist.
    Das Äquivalent zu Bayern oder RB Leipzig kommt NFL-technisch nicht in Frage. Ich bin häufig ein Freund von Underdogs, so à la St. Pauli.

    Als ich das erste Mal die Broncos gesehen habe, habe ich mich spontan verliebt. War ein Heimspiel, coole Atmosphäre, tolles Stadion und Wahnsinns Defense. Die Nummer mit dem Pferd im Stadion finde ich daneben und das Logo ist so lala, aber irgendwie hat es gefunkt.

    Die Packers fand ich, ohne erklärbaren Grund auch irgendwie gut/interessant. Wir haben zwei Spiele gesehen. Eins gewonnen, eins verloren (so glaube ich…) Das letzte war das Spiel wo sich der QB verletzt hat.

    Ein traditionsreiches Team, dass nicht schon 15 Mal die Stadt gewechselt hat, weil woanders mehr Geld zu machen war, fände ich gut. Ob der QB bereits Spitzenklasse oder aber jung und ambitioniert ist und sein Spiel teilw. noch finden muss, ist mir egal.
    Faires Spiel ohne Spieler, die unnötig harte Fouls spielen sind mir wichtig. Ich mag es nicht, wenn Spieler/Mannschaften mit ihrem Verhalten absichtlich an der Grenze zur Regelkonformität entlang schrammen, wohlwissend, dass sie einen Gegenspieler mit ihrem Verhalten ernsthaft verletzen können.

    Cheerleader sind mir so mittelmäßig wichtig. Ich finde sie unterhaltsam, wenn sie panisch zur Seite hüpfen, wenn Spieler und/oder Ei in ihrer Nähe out of bounds gehen. 😀

    Weiterhin bin ich natürlich auch frauenmäßig an die Sache rangegangen und habe erst die Farben, die Logos und dann die Maskottchen analysiert 😉 Das half mir aber nur so mittelmäßig weiter…
    Dabei sind die Dolphins (ein Delfin….ernsthaft?), die Chargers (was ist das bitte für ein Maskottchen?) und die Steelers (Automarke oder NFL Franchise das ist hier die Frage?) rausgeflogen.
    Texas ist aus Prinzip raus und die Patriots sind mir mit ihrer Brady-Fixierung einfach zu anstrengend (…ja, auch wenn der super spielt…)
    Zudem kommt auf keinen Fall ein Team in Frage, bei dem der Owner oder irgendwer sonst den Kniefall der Spieler bei der Nationalhymne verboten hat. Solidarisch in der Kabine zu bleiben finde ich vollkommen ok.

    So, ich glaub meine Fragen sind:
    Kannst du mir ein wenig was über die Broncos und die Packers erzählen?
    Welches Team würdest du mir nach meinen Schilderungen empfehlen?
    Gibt es noch weitere Teams, auf die ich bei den nächsten Spieltagen mal ein Auge werfen sollte?

    Vielen Dank schon vorab und beste grüße aus Hannover
    Alena

    Antworten

      • Hallo Alena

        Wie ist denn das mit deinem Freund gelaufen? Hast du da auch nach rationalen Argumenten gesucht, nachdem es gefunkt hat? Oder hast du ihm einfach mal eine Chance gegeben? Machs doch so mit den Broncos! Sie passen auch sonst irgendwie gut zu deinem Kommentar. Und du hast Gelegenheit, ihnen am Sonntag nochmals zuzuschauen (auch wenn sie gegen die Eagles ziemlich sicher verlieren werden).

        Falls du doch noch nach einer Alternative suchst, kommen mit spontan eben diese Eagles oder die Bears in den Sinn. Die Packers sind raus: Ihr Name stammt von einer Verpackungsfirma, ähnlich wie die Steelers den Namen von der Stahlverarbeitung in Pittsburgh haben. Nicht wirklich sexy, oder? Und dann ist der QB Aaron Rogers so was wie Brady2, nur etwas mehr Diva. Das Tackle, das zu seiner Verletzung führte, ist für alle Packers-Fans ein böses Foul, für das der Defensive-Spieler mindestens eine Saison gesperrt werden sollte, für alle anderen ein ganz legales Tackle. Die Packers werden den Rest der Saison ohne Rodgers so ziemlich alles verlieren, aber den klar besten Free Agent, Colin Kaepernick verpflichten sie nicht, weil er wohl bei der Hymne hinknien würde.

        Auch sonst kannst du einen ganzen Haufen Teams kippen: Du schliesst Texas aus Prinzip aus, da kannst du anderen Südstaaten auch gleich rausschmeissen: Carolina, Kansas, Tennessee, etc.

        Cooles Logo und vernünftiger Name? Streich schon mal die Jets, Giants, Redskins, Ravens, 49ers, Vikings. Tradition? Rams, Jaguars, Raiders, Chargers sind raus.

        Die Eagles haben grad ein riesen Hoch, ihr junger Quarterback Carson Wentz spielt grandios, das Team steht auf den meisten Rankings derzeit auf Platz 1 oder 2. Etwas Trittbrettfahren, sich jetzt die Eagles als Team auszusuchen. Sag einfach, du hättest schon letztes Jahr einen Blick auf sie geworfen :)

        Die Bears sind endlich wieder „Monsters of Midway“ mit einer knallharten Defense, die auch Spiele gewinnen kann, wenn die Offensive nicht mehr als ein Fieldgoal hinkriegt. Etwas mehr Unterstützung der Offense wäre gut, die Grundlage für die Zukunft ist hier gelegt: Rookie-Quarterback, junge Running Backs, vernünftige O-Line. Die Reciever fehlen, Nr. 1 und 2 sind seit Beginn der Saison verletzt.

        Fazit: Schau am Sonntag Broncos vs. Eagles auf Pro7Maxx. Wenn du dich mehr freust über den Sieg der Eagles als du dich ärgerst über die Niederlage der Boncos, weiss du, welches Team deines ist. Falls dir egal ist, wer gewinnt, wähle keines der beiden, sondern die Bears!

        Viel Spass

        Antworten

  28. Hallo Simon,
    wie der vorherige Kommentar schon verlauten ließ, versuche auch ich mein Glück, von einem fachkundigen Experten wie dir eine Team-Expertise zu erhalten 😀

    Ich bin zurzeit beruflich in Atlanta. Hier hat mich das NFL-Fieber so richtig gepackt. Atlanta finde ich schön, das Klima taugt mir prima, mit Mercedes (eigentlich generell mit deutschen Autos) kann ich mich gut identifizieren.
    Von Farben, Trikots etc. möchte ich mich allerdings nicht unbedingt beeinflussen lassen. Wenn dann aber blau oder rot 😀
    Da zählen für mich Themen wie Tradition, Beliebtheit, Fankultur, Professionalitaet etc. eindeutig mehr.

    Ich komme gebürtig aus Freiburg, bin was Fußball betrifft auch SC Freiburg Fan, weil mir der Trainer (Christian Streich) durch seine Menschlichkeit enorm sympathisch ist. Außerdem liebe ich die Fans, die Nachwuchsarbeit, die Stadt und die Fähigkeit, die eigenen Möglichkeiten richtig einzuschätzen.
    Allerdings bin ich auch durch und durch Fußballfan und verliere ungern. Mit Freiburg ist das zwar eine Berg- und Talfahrt, aber was Football betrifft hätte ich schon ganz gerne mehr Erfolg als Niederlagen. Auch hätte ich nichts dagegen, wenn es in der Mannschaft einige Stars gibt und das Team nicht ausschließlich über das Kollektiv kommt.
    Ich hätte gerne einen QB, mit dem ich richtig mitfiebern kann und zu dem ich auch stehen will. Gleich auch wie zum Team. Ich möchte mit Stolz sagen können: „Zu denen gehöre ich“.
    Wie gesagt, Erfolg ist immer ein Faktor. Ich lege Wert auf eine ansehnliche Spielweise, ein gutes Image und einigermaßen vielversprechende Aussichten bzgl. der eigenen Division (=Erreichen der Playoffs).

    Lässt sich zu diesen Aussagen ein Team für mich finden?
    Danke schonmal und viele Gruesse,
    Philipp

    Antworten

    • Salut Philipp
      Vieles spricht für die Falcons. Es ist immer einfacher, sich für ein Team zu begeistern, zu dem man einen Bezug hat. Du arbeitest grad in Atlanta, geh mal zu einem Spiel! Sie sind grad wieder etwas besser drauf als Mitte Saison, haben in Julio Jones eine Superstar und mit Matt Ryan einen verlässlichen QB. Die Playoffs sind in Reichweite, müssten sie eigentlich schaffen. Und dann ist alles möglich, auch dass sie wieder so unsäglich auf die Kappe kriegen im Superbowl :).

      Alternativen (und hier schau ich mal nur Teams an, die eine reelle Chance auf die Playoffs haben): LA Rams mit dem wohl besten Defensive-Spieler Aaron Donald und einem der besten Running Back in Todd Gurley. Oder die Seahawks mit Richard Shermann als Chef der Defense und Russel Wilson „under Center“.

      Gruess. Simon

      Antworten

      • Super, danke fuer die Antwort! 😉
        Habe mich in den letzten Wochen tatsaechlich fuer die Falcons begeistert und ich werde evtl. am Donnerstag gegen die Saints ins Stadion gehen.
        Auch gegen die Seahawks hab ich absolut keine Abneigung.
        Bestaetigt also nur wieder deine Expertise.Nochmals danke!
        Gruss Philipp

        Antworten

  29. Bin noch auf der Suche nach einem Lieblingsteam und hatte gehofft hier Erleuchtung zu finden :)
    Viel gibt es nicht zu mir zu sagen. Ich mag scharfes Essen (auch Käse :) ), mach Kampfsport, mag die Farbe orange und zeichne gerne in meiner Freizeit. Hoffe das hilft irgend einer Weise.

    Antworten

    • Lieber Marco
      Sorry, hat etwas gedauert. Deine Inputs sind auch nicht ganz einfach auf ein NFL-Team umzumünzen. Ich setz mal auf die Chicago Bears: Orange ist Teamfarbe und die Bären verschlingen am liebsten den stinkenden Käse aus Green Bay. Und zum Chicago Style Hot Dog gehören Chilischoten… Bei mir haben fälschlicherweise gekaufte Shorts das Schicksal besiegelt und mich zum Bears-Fan gemacht. Orange und Hot Dog sollten auch genügen, oder?

      Antworten

  30. Hallo,
    stehe völlig auf Football, allerdings kann ich mich nicht zwischen den ganzen Teams entscheiden… ich mag schwarz, finde aber auch nicht zu grelle Farben gut… so wie zum Beispiel Navy blau oder dunkelrot. Ich mag Kampf und Kraftsport. Lieblingsserien: Blue Mountain State und Two an a half man… Ich würde ein Team mit guter offense bevorzugen… das Team sollt aus einem warmen Teil der USA kommen… zum Beispiel Kalifornien, Florida oder was auch immer noch warm ist… das Logo sollte auf jeden Fall cool aussehen…Und das Team sollte auch ein bisschen was auf dem Kasten haben. Danke schon mal im vorraus.

    Antworten

    • Nicolas, dir lege ich die L.A. Rams ans Herz. Spielen neu in L.A., haben mit Todd Gurley einen der besten Running Backs und mit Aaron Donald den derzeit stärksten Defense-Player. In Sachen Kampf bis du also bedient. Über das Logo kann man diskutieren, ich finde es aber es drückt so ziemlich alles aus was American Football ausmacht. Fokus, Wille, Ausdauer und Härte. Die Farben passen. Und L.A. ist die Heimat der von Two and a Half Men…

      Antworten

  31. Hallo Simon,

    zufällig bin ich auf deinen Artikel hier gestoßen und hoffe von dir vielleicht eine fachkundige Meinung zu erhalten.

    Ich bin erst frisch begeisterter der NFL. wurde durch die Gespräche der Arbeitskollegen auf den Sport neugierig und habe mir letztes Wochenende meine ersten beiden Spiele angeschaut. Genauer die Conference Finals Pats gegen Jaguars und Vikings gegen Eagles.

    Nun möchte ich mich mehr mit dem Sport beschäftigen und suche auch ein Team!

    Nun zu mir. Ich war bisher leider noch nicht in den USA, mag aber so an sich ganz gerne mal nach Florida oder Kalifornien, aber auch andere Bundesstaaten wären interessant.

    Im Fussball bin ich dann doch eher der Traditions und Underdog Fan, als Berliner zähle ich zur Rot weißen Fraktion (Union Berlin).

    Von den Farben her bin ich hauptsächlich bei rot oder grün, ist aber nicht das muss, nur blau sollte es nicht zwingend sein.

    Meine Lieblingsserien sind Game of Thrones, Big bang Theorie, Scrubs und How i Met your mother.

    Und zum Wetter kann ich nur sagen, dass ist mir mehr als egal, ich gehe bei jedem Wetter ins Stadion oder selber zu meinem Training. Also bin ich was das angeht sehr flexibel.

    Viel Lob für deinen Artikel und deine ausführlichen anderen Kommentare, vielleicht kannst du mir auch helfen :)

    LG Denny

    Antworten

  32. Hey,

    Ich suche noch mein perfektes Team ich möchte allerdings nicht als „ERFOLGSFAN“ abgestempelt werden also schon ein Team das gut ist aber nicht wie die Patriots oder so…Könnt ihr mir evtl. Weiterhelfen?

    Antworten

  33. Hallo Denny, hallo Julian.
    Ich bin nicht mehr der Schnellste, sorry. In der Offseason gerät Football etwas in den Hintergrund, erst recht wenn in der Schweiz YB mal wieder Meister wird… da drifte ich etwas ab, aber das gibt sich wieder. Nächste Woche ist NFL Draft, das Highlight der Offseason.

    Anyway, zu euren Team:
    Denny: San Francisco 49ers… Farbe passt, Location passt, Tradition passt. Underdog passt… noch. Die 49ers mussten in den letzten Jahres etwas unten durch, sind jetzt aber dran, mit jungem Coach und jungem Quarterback durchzustarten. Ein Playoff-Platz ist ihnen nächste Saison durchaus zuzutrauen.

    Julian: Houston Texans, Jacksonville Jaguars oder Minnesota Vikings. Die Jaguars und die Vikings sind zwar für 2018 keine Geheimtipps mehr. Die Vikings werden nach der Verpflichtung von QB Kirk Cousins sogar als Favorit gehandelt. Bei den Jaguars ist der QB hingegen das grosse Fragezeichen, ansonsten war das Team die Überraschung der letzten Saison. Bei beiden Teams kannst du aber jetzt noch einsteigen, ohne als Erfolgsfan verschrien zu werden. Diesbezüglich auf der sicheren Seite bis du mit den Texans. Junger QB mit riesigem Potenzial und solide Defense, darauf lässt sich aufbauen.

    Viel Spass

    Antworten

  34. Hey,

    ich bin seit der ersten Staffel von „All or nothing“ eigentlich Cardinals Fan, aber echt jetzt Arizona!? Und dann auch noch die Farbe rot? Konnte mich bisher aber noch nicht umentscheiden. Ach übrigens bin ich es die mit dem Football Zuhause angefangen hat und einen Game Pass haben will. Bloß ist mein Freund jetzt Cowboys Fan…

    Antworten

  35. Hi – cool geschriebener Blog … nachdem ich nun 50 Jahre der Bundesliga und da dem BVb gefröhnt habe (von der Dauerkarte bis hin zum Dauerfahrer) verliere ich den Spass … nach den letzten beiden Superbowls hat es mich gepackt und ich arbeite mich in Regeln und Spielverständis ein …
    Allein einen Verein zu finden ist nicht easy… Was für ein NFL Club ist denn so ein richtiger Traditionsverein oder auch „Arbeiterclub“ der das, auch trotz der Unsummen, noch etwas lebt … Danke

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top